Setfeeling: anstrengend, aber mit Suchtfaktor!

Ein frisches Filmset, ein jungfräulicher Greenscreen, eine unberührte Westernstadt, die Terrassen des Erzberges - die Morgensonne zaubert glitzernde Lichtreflexe auf Tautropfen und Glasscheiben, die Stille lässt alle Möglichkeiten zu.
Nichts Schöneres als auf diese Leinwand dann Geschichten zu zaubern, Charaktere mit Leben zu füllen und sie in diesen Welten auf die Reise zu schicken, die Kamera als ständige Begleiterin ...

Und dann fällt die Horde ein - Lachen, hektische Ansagen, es wird gebaut, umgezogen, geschminkt - Vorbereitungen finden hier ihre Erfüllung, werden umgesetzt.

Und dann sind wir Fechter im Kampf gegen den Willen, wir sind Revolverhelden auf der Suche nach dem nächsten Lächeln, wir warten mit Hemingway auf den nächsten Zug, wir weigern uns das letzte Leben zu zerstören, wir laufen durch Minenfelder, wir schlafen im Pyjama unter der Brücke, wir sind Kosmonauten, Polizisten, Soldaten, Minenräumer, Puppenspieler, Saloondamen, Ritter, Zombies, Sängerinnen, Rokokodamen, Actionhelden, wir sind mittendrin im Tun - Augen weit auf "Und...Bitte...Los!"

Und hinter den Kulissen, wird gekocht, geschimpft, umarmt, telefoniert, Tränen getrocknet und Troubles geshootet, geplaudert, gelacht, geschlafen, gerannt, gegessen, geplant. Durchbrochen vom Ruf des Regieassistenten "Ruhe bitte, wir drehen!".

Konzentration und Begeisterung, Liebe zum Detail und Überblick alles gehört dazu!

Join the glorious Madness!